BLKÖ:Pethe (auch Pethö), Adelsfamilie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Pethe, Franz
Nächster>>>
Petőfi, Alexander
Band: 22 (1870), ab Seite: 84. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Pethe (auch Pethö), Adelsfamilie|22|84|}}

Eine alte, bis in’s 12. Jahrhundert zurückreichende, bereits ausgestorbene Adelsfamilie Pethe (auch Pethö) war im Bezirke Kekö in der Neograder Gespanschaft ansässig, und haben sich mehrere Sproßen dieses Geschlechtes in den Kriegen, von denen ihre Heimat heimgesucht, hervorgethan. Ausführliches berichtet in seiner bekannten anmuthenden Weise der jüngst verstorbene Rheinische Antiquarius (v. Stramberg) in der „Ersch und Gruber’schen Encyklopädie“, III. Section, 19. Theil, S. 140 u. f. Dieses Geschlecht ist mit einem Grafen Sigmund Pethö im Jahre 1765 erloschen. [Nagy (Iván); Magyarország családai czimerekkel és nemzékrendi táblákkal, d. i. Die Familien Ungarns mit Wappen und Stammtafeln (Pesth 1860, Moriz Ráth, 8°.) Bd. IX, S. 257–266. Nagy zählt übrigens noch neun andere Familien dieses Namens auf.]