BLKÖ:Pohl, Andreas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Pohl, Joseph Johann
Nächster>>>
Pohl, Ernst
Band: 23 (1872), ab Seite: 32. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Pohl, Andreas|23|32|}}

Noch sind folgende Personen des Namens Pohl anzuführen:

1. Andreas Pohl, Begründer der Tiroler Colonie in Cincinnati, war vorher Schullehrer und Dorforganist zu Sautens im Oetzthale Tirols und betrieb nebenbei noch die Buchbinderei. Nach dem Jahre 1848 gerieth er wegen Grundentlastungs-Angelegenheiten mit seiner Gemeinde in arge Zerwürfnisse, dabei waren die schulmeisterlichen und anderen Bezüge durchaus nicht glänzend, und als eines schönen Morgens (1852 oder 1853) die Gemeinde von Sautens erwachte, war ihr Schulmeister Andreas Pohl sammt seiner Frau verschwunden. Pohl war flüchtig geworden und hatte sich nach Nordamerika begeben. Dort hatte er sich in Cincinnati niedergelassen; nun arbeitete er wacker darauf los, das Glück war ihm günstig und er erfreute sich in Kürze der guten reichlichen Früchte seines Fleißes. Bei seiner Flucht aus der Heimat hatte P. mehrere Verbindlichkeiten unerfüllt gelassen. P. aber wollte auf seinem ehrlichen Namen keinen Makel leiden und, theils um diese Verbindlichkeiten zu lösen, theils um seine Heimat wiederzusehen, kehrte er für kurze Zeit mit wohlgefüllter Börse über den Ocean nach Europa zurück. Dort löste er alle seine Verbindlichkeiten, verweilte einige Wochen in Sautens und erzählte den Oetzthalern, wie er in seiner neuen Heimat sich abgemüht und wie ihm das Glück günstig gewesen. Dieß erweckte in manchen Oetzthalern den Wunsch, es gleich Pohl in der neuen Welt zu versuchen. Und in der That, als Pohl im August 1857 in die neue Welt zurückkehrte, schlossen sich ihm 25 Oetzthaler an, welche unter Pohl’s Anleitung in Cincinnati die Tiroler-Colonie begründeten. So ist es vornehmlich Pohl, der die seither in Zunahme begriffene Auswanderungslust im Oberinnthale geweckt hat. [Tirolische Monatsblätter, I. Jahrg. (1858), S. 7, im Texte.] –