BLKÖ:Rakovac, auch Rakovec, Dragutin (Karl)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Rákosi, Ladislaus
Band: 24 (1872), ab Seite: 301. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1027425143, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Rakovac, auch Rakovec, Dragutin (Karl)|24|301|}}

Rakovac, nach Anderen auch Rakovec, Dragutin (Karl) (croatischer Schriftsteller, geb. in Croatien im Jahre 1813, gest. zu Agram 22. November 1854). Bereits, als er noch dem Studium der Rechte oblag, beschäftigte sich R. mit poetischen Arbeiten, welche er im 1. Jahrgange der von Ljudevit Gaj herausgegebenen „Danica“ veröffentlichte. Später war er ein fleißiger Mitarbeiter an dessen Zeitschriften und bemüht, mit seinen Artikeln den Nationalgeist zu wecken und zu fördern. Um in dieser Richtung wirken zu können und seine volle Unabhängigkeit zu bewahren, bewarb er sich um keine Anstellung, seine ganze Thätigkeit der Aufklärung seiner Nation widmend. Als im Jahre 1841 zu Agram die croatisch-slavonische Landwirthschafts-Gesellschaft gegründet wurde, wirkte R. an derselben zuerst als Geschäftsleiter, dann als Cassier, und wird ihm das Verdienst zugesprochen, wesentlich zur Förderung dieser Gesellschaft beigetragen zu haben. Als im Jahre 1842 dieselbe ihr eigenes Fachblatt unter dem Titel: „Měsečni lišt hrvatsko-slavonskoga družtva“, d. i. Monatsblatt der croatisch-slavonischen Gesellschaft, begründete, führte R. die Redaction desselben und entwickelte in dieser Stellung solche Umsicht, daß das anfänglich monatlich erscheinende Blatt in ein Wochenblatt umgewandelt werden mußte; es erschien vom Jahre 1852 an unter dem Titel: „Gospodarske novine“ und versah R. die Redaction bis zu seinem Ableben, wurde aber dabei auch noch von Dr. Praunsberger und L. Vukotinovic nicht unwesentlich unterstützt. Im Jahre 1842 beschloß die Gesellschaft die Herausgabe eines Kalenders: „Koledar za puk“, dessen Redaction auch R. von 1847 bis 1850 besorgte. In gleicher [302] Absicht, nämlich um Belehrung unter die unteren Volksschichten zu bringen und deren schlummernde Bildung durch angemessene Lecture zu wecken, begann er die Uebersetzung einer deutschen, für die unteren Volksclassen berechneten, von Klingräff bearbeiteten[WS 1] Schrift, welche unter dem Titel: „Predavanja m seljaka hrvatsko-slavonskoga“ (Agram 1842 u. f., 8°.) erschien und wovon die ersten drei Hefte er, die folgenden drei aber N. Horvat übersetzt hat. Auch trug sich R. lange mit dem Gedanken eines croatischen Museums, aber es fehlten die Mittel zur Verwirklichung dieser Idee, bis im Jahre 1846 die Landwirthschafts-Gesellschaft ein dem Grafen Karl Drasković gehöriges Haus ankaufte, welches sofort zum National-Museum eingerichtet wurde. Nun entwickelte R. in dieser Angelegenheit eine unermüdliche Thätigkeit, und, ohne andere Verdienste schmälern zu wollen, muß R. doch als Hauptförderer dieses Instituts, sowohl was dessen Begründung als dessen weitere Entwickelung betrifft, bezeichnet werden. Zunächst wirkten mit ihm in dieser Angelegenheit der schon oben erwähnte L. Vukotinović und Michael Sabljar. Von anderen Arbeiten R.’s sind außer mehreren Gelegenheitsdichtungen, deren Titel die „Bibliografia hrvatska“ angibt, noch anzuführen: „Mali katekizam za velike ljude“, d. i. Kleiner Katechismus für große Leute (Agram 1842, L. Gaj, 16°.); – „Pěšmarica. Sbirka I. Pěšme domorodne“, d. i. Liederbuch. 1. Sammlung. Hauslieder (ebd. 1842, 12°.), und die in Gemeinschaft mit Vukotinović herausgegebene Literatur-Zeitschrift: „Kolo. Članci za literaturu, umjetnost i narodni život“, d. i. Kolo. Aufsätze für Literatur, Bildung und Volksleben (ebd. 1842–1843, 8°.), welche später Stanko Vraz im Verlage der illyrischen „Matice“ fortsetzte. Ein früher Tod, R. starb erst 41 Jahre alt, setzte diesem rastlosen und nützlichen Wirken R.’s ein Ende.

Slovník naučný. Redaktor Dr. Frant. Lad. Rieger, d. i. Conversations-Lexikon. Redigirt von Dr. Franz Lad. Rieger (Prag 1869, I. L. Kober, Lex. 8°.) Bd. VII, S. 129 [heißt daselbst Rakovac, in anderen Werken Rakovec]. – Kukuljević-Sakcinski (Ivan), Bibliografia hrvatska. Dio prvi. Tiskane knjige, d. i. Croatische Bibliographie. Erster Theil. Gedruckte Bücher (Agram 1860, Dragutin, 8°.) S. 139, Nr. 1622–1630, und S. 222, Nr. 2493 u. 2494.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: bearbeiteteten.