BLKÖ:Reisinger, Franz Cajetan

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Petke, Vincenz
Nächster>>>
Rösler, Robert
Band: 28 (1874), ab Seite: 370. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 100317243, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Reisinger, Franz Cajetan|28|370|}}

* Reisinger, Franz Cajetan (Schriftsteller, geb. zu Wien 7. August 1759, gest. zu Olmütz 20. August 1793). Zuletzt Director der philosophischen Studien zu Olmütz, ein tüchtiger Linguist; gab mehrere kleinere Schriften, u. a. eine periodische Schrift über Gottesdienst und Religionslehre, welche er in den Jahren 1785 und 1786 ganz selbst schrieb, u. dgl. m. heraus.

d’Elvert, Notizenblatt u. s. w., wie bei Jaschke, 1872, Nr. 8, S. 64: „Zur mähr.-schlesischen Biographie“.