BLKÖ:Renn, Franz Xaver

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Renn, Balthasar
Nächster>>>
Renn, Gottfried
Band: 25 (1873), ab Seite: 290. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Renn, Franz Xaver|25|290|}}

2. Franz Xaver Renn (Bildhauer, lebte zu Ende des 18. und Anbeginn des laufenden Jahrhunderts). Ein Sohn des Joseph Anton Renn [siehe die Biographie S. 289]; er erlernte die Bildhauerei bei seinem Vater in Imst und begab sich dann nach Wien, wo er an der Akademie der bildenden Künste seine Studien fortsetzte. Von seinen Arbeiten ist nur das aus Sandstein von Mittenwalde gemeißelte Grabmonument des im Jahre 1809 an seinen Wunden verstorbenen kön. bayer. Obersten Freiherrn von Dittfurt, welche sich auf dem Friedhofe in Innsbruck befindet, bekannt. [Nagler, am bez. Orte, Bd. XIII, S. 33. – Tirolisches Künstler-Lexikon (Innsbruck 1830, Fel. Rauch, 8°.) S. 207.] –