BLKÖ:Richter, Anton (Hoforganist)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 26 (1874), ab Seite: 36. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 130614157, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Richter, Anton (Hoforganist)|26|36|}}

4. Richter, Anton (Tonkünstler, geb. um 1690, gest. zu Wien 11. November 1763). Kam im Jahre 1699 als Hofscholar in der Orgel in die k. k. Hofmusikcapelle, wurde am 3. August 1718 als Hoforganist angestellt, in welcher Stellung er bis an sein im Alter von 73 Jahren erfolgtes Lebensende verblieb. Gerber in seinem „Histor.-biographischen Lexikon der Tonkünstler“ gedenkt eines Tonkünstlers Richter, dessen Taufnamen er nicht angibt, von dem er aber bemerkt, daß er sich um das Jahr 1760 durch verschiedene Symphonien bekannt gemacht habe. Der Zeit nach könnte es der obige Anton Richter sein.

Gerber (Ernst Ludwig), Historisch-biographisches Lexikon der Tonkünstler (Leipzig 1792, J. G. J. Breitkopf, gr. 8°.) Bd. II, Sp. 282. – Köchel (Ludwig Ritt. v. Dr.), Die kaiserliche Hof-Musikcapelle in Wien von 1543 bis 1867. Nach urkundlichen Forschungen (Wien 1869, Beck, 8°.) S. 114.