BLKÖ:Rosenthal, Samuel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 27 (1874), ab Seite: 34. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Rosenthal, Samuel|27|34|}}

3. Samuel Rosenthal (Journalist, geb. zu Pesth, gest. zu Wien 9. März 1868). Ueber seine Jugend und früheren Lebensverhältnisse ist nichts bekannt. Durch zwanzig Jahre war er Eigenthümer und Redacteur des „Pesther Spiegel“, eines Blattes, das in der vormärzlichen Periode sich eines gewissen Ansehens erfreute und zu dessen Mitarbeitern unter anderen besseren Schriftstellern auch der Humorist Saphir zählte, mit dem Rosenthal verschwägert gewesen. In der Folge übersiedelte Rosenthal nach Wien und redigirte das Modeblatt „Der Modespiegel“. Zu gleicher Zeit war er sehr eifriger Correspondent vieler in- und ausländischer Zeitungen, u a. des „Pester Lloyd“. Er besaß eine vielseitige Bildung und erfreute sich auch allgemeiner Achtung. [Allgemeine Theater-Chronik 1868, Nr. 12.]