BLKÖ:Sallaba, Johann Ferdinand Freiherr von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 28 (1874), ab Seite: 116. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Sallaba, Johann Ferdinand Freiherr von|28|116|}}

2. der General Johann Ferdinand Freiherr von Sallaba sein Neffe. Derselbe war in jungen Jahren in die k. k. Armee getreten und in Anerkennung seiner ausgezeichneten Verdienste noch von Kaiser Franz mit dem Ritterkreuze des Leopold-Ordens ausgezeichnet worden. Sallaba wurde, nachdem er mehrere Jahre als Hauptmann im General-Quartiermeisterstabe mit Auszeichnung gedient, im Jahre 1828 zum Major im Corps befördert, rückte 1834 zum Oberstlieutenant, 1835 zum Oberst und 1843 zum General-Major vor. Als solcher wurde er im genannten Jahre mit der Leitung der Kammer des Erzherzogs [117] Wilhelm und mit der Aufgabe, den Prinzen in den Kriegswissenschaften auszubilden, betraut. In der Folge wurde er Feldmarschall-Lieutenant und erhielt die geheime Rathswürde. Als Ritter der eisernen Krone 2. Classe wurde er mit Diplom ddo. 11. März 1848 in den österreichischen Freiherrnstand erhoben. –