BLKÖ:Schwarzenberg, Hermann der Streitbare

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 33 (1877), ab Seite: 22. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Hermann der Streitbare Schwarzenberg in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schwarzenberg, Hermann der Streitbare|33|22|}}

28. Hermann, der Streitbare (bellicosus) (gest. 15. September 1448), ein Sohn Erkinger’s, ersten Freiherrn von Schwarzenberg, aus dessen erster Ehe mit Anna von Bibra. Hermann war mit seinem Vater Erkinger gegen die damals als Ketzer angesehenen und verfolgten Hussiten in Böhmen ausgezogen und hatte sich, wie die Geschichtschreiber des Hauses Schwarzenberg melden, in diesen Kämpfen, wie sonst in den Fehden, in welchem er seinem [23] Vater zur Seite stand, als ein mannhafter Streiter und tapferer Kampfgenosse, daher sein obiger Beiname, bewährt. Auf seinen Streifzügen im Böhmerlande hatte er Elisabeth von Kolowrat, eine Tochter Friedrich’s von Kolowrat [Bd. XII, S. 379, Nr. 21], des Stifters der Kolowrat-Krakowsky, kennen gelernt und sie als Ehegattin heimgeführt. Diese von Hermann gestiftete Nebenlinie der Schwarzenberg erlosch bereits mit seinem Sohne Georg, der in jungen Jahren 1456 starb. Zwei Schwestern, Anna und Margaretha, heiratheten. Eine dritte, Dorothea, soll von Theobald von Müffling entführt worden sein. –