BLKÖ:Seidel, Max Johann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Seidl, Mathias
Nächster>>>
Seidlitz, Julius
Band: 34 (1877), ab Seite: 11. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Max Johann Seidel in der Wikipedia
GND-Eintrag: 117463574, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Seidel, Max Johann|34|11|}}

9) Max Johann Seidel (geb. um 1795 in Tirol, Todesjahr unbekannt), widmete sich in noch jungen Jahren der Bühne, spielte längere Zeit bei wandernden Gesellschaften Liebhaber und Bonvivants, bis er in das Fach eines Komikers überging und so die ihm eigentlich zukommende Domäne betrat. Im Jahre 1820 erhielt er Engagement an der großherzoglichen Bühne in Weimar, an welcher er viele Jahre (noch 1842) thätig war. Daselbst war er in niedrig komischen Rollen ausgezeichnet und wurde bald ein Liebling des Weimarer Publicums. Spätere Nachrichten über ihn fehlen. [Allgemeines Theater-Lexikon. ... Herausgegeben K. Herloßsohn, H. Marggraff u. A. (Altenburg und Leipzig [o. J.], 8°.), Neue Ausgabe Bd. VI., S. 320.]