BLKÖ:Serbelloni, Anton

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 34 (1877), ab Seite: 137. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Giovanni Antonio Serbelloni in der Wikipedia
GND-Eintrag: 132720744, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Serbelloni, Anton|34|137|}}

Einige denkwürdige Sprossen des Geschlechtes Serbelloni.

1. Anton (gest. 1591). Ein Sohn Johann Peter Serbelloni’s und der Elisabeth Rainoldi, eine Dame aus vornehmem Mailänder Geschlechte. Er ist der jüngste Bruder des Fabricius, Gabriel und Johann[WS 1]. Der geistlichen Laufbahn sich zuwendend, wurde er Bischof zu Foligno, später zu Novara und als sein Vetter als Pius IV. 1560 den päpstlichen Thron bestieg, war Anton der erste, den er zur Cardinalswürde erhob. Anton war auch in verschiedenen Städten des Kirchenstaates Gouverneur, dann Legat zu Perugia, später in der Romagna; er war ein Staatsmann, dessen sich vier Päpste: Pius IV., Pius V., Gregor XIII. und Sixtus V. in den wichtigsten und verborgenst gehaltenen Angelegenheiten bedienten. [Priorato (Gualdo). Scene degli nomini illustri et letterati d’Italia.] –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Johann Baptist.