BLKÖ:Sinzendorf, Adolph Michael Thomas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 35 (1877), ab Seite: 15. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Sinzendorf, Adolph Michael Thomas|35|15|}}

II. Einige bemerkenswerthe Sproßen des Grafen- und Fürstenhauses Sinzendorf.

1. Adolph Michael Thomas (geb. 7. März 1656, n. A. 1659, gest. zu Constantinopel 7., n. A. 25. Mai 1700). Stifter des mittleren Astes der Ernstbrunn’schen Linie. Ein Sohn Johann Joachim’s ersten Reichsgrafen von S. aus dessen erster Ehe mit Marie Salome Gräfin Polheim. Der Graf war kaiserlicher Kammerherr und wendete der diplomatischen Laufbahn sich zu, in welcher ihn jedoch ein rascher Tod unterbrach, denn er starb, 41 Jahre alt, in Constantinopel, wohin er den kaiserlichen Botschafter Grafen von Oettingen begleitet hatte: Aus seiner 1688 geschlossenen Ehe mit Marie Maximiliane Gräfin Lazansky hatte er drei Söhne, von denen die beiden jüngeren, Karl Michael und Johann Joachim Clemens, zwei Nebenlinien bildeten, die aber beide, erstere mit Karl Michaels Söhnen, letztere mit Johann Joachim Clemens’ Enkelinen erloschen [vergl. die Stammtafel]. –