BLKÖ:Stadl, Hans Christoph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Stadl, Hans Rudolph
Band: 37 (1878), ab Seite: 50. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stadl, Hans Christoph|37|50|}}

5. Hans Christoph, Gottfried und Hans Andreas wurden, wie Schmutz in seinem „Historisch-topographischen[WS 1] Lexikon von Steiermark“ berichtet, ddo. Gratz am 26. April 1597 vom Erzherzog Ferdinand in den Freiherrenstand erhoben, und derselbe ddo. 1. August 1609 von Kaiser Rudolph II. bestätigt. Ueber eine spätere – erst im Jahre 1614 erfolgte Erhebung in den freiherrlichen Stand siehe in der Genealogie der Freiherren von Stadl [S. 48]. –|

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Historisch-typographischen.