BLKÖ:Starčević, Simon

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Starčević, Anton
Nächster>>>
Starčević, David
Band: 37 (1878), ab Seite: 155. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 135882311, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Starčević, Simon|37|155|}}

Noch sind erwähnenswerth:

1. Ein Simon Starčević (geb. zu Žitnik in Croatien im Jahre 1786, gest. 1858); er war Pfarrer und zuletzt Canonicus zu Carlopago, einer Seestadt und Militär-Communität am adriatischen Meere in der österreichischen Militärgränze. Von ihm sind mehrere Schriften im Drucke erschienen: „Kratki nauk čudoredni vérhu dužnostih čovika, za seljane“, d. i. Kurze Sittenlehre über die Pflichten des Menschen, für Landleute (Agram 1807); – „Nova ričoslovica ilirska, vojničkoj mladosti krajičnoj poklonjena“, d. i. Neue illyrische Sprachlehre, für die heimische Soldatenjugend verfaßt (Triest 1812, 8°.); – „Mozin. Nova réčoslovica ilirsko-franceska iz njemačkogo prenešena i. t. d.“, d. i. Mozin. Neues illyrisch-französisches[WS 1] Gesprächsbuch, aus dem Deutschen übersetzt u. s. w. (ebd. 1812, 8°.); – „Put križa Isukárstova“, d. i. Der Kreuzweg Christi (Spalato 1813, De Marchi, 8°.); – „Homelije ile tumačenja sv. evangjela“, d. i. Homilien oder die Uebersetzung der h. Evangelien, zwei Bände (Zara 1850, Battara, 8°.); – „Svagdanja poboznost i prava izpovid krestjanska“, d. i. Tägliche Andacht und die wahre christliche Beichte (Agram 1854, n. A. 1865, Zupan, 8°.). Mehreres hat er in Handschrift hinterlassen; so eine illyrische Grammatik, Uebersetzungen der deutschen Lehrbücher, welche in den Volksschulen gebraucht werden, zwei Bände Sonntags- und einen Band Feiertagspredigten, eine Abhandlung über die Trennung der morgen- und abendländischen Kirche. [Ilirska čitanka za gornje gimnazije, d. i. Illyrisches Lesebuch für Obergymnasien (Wien 1860, Schulbücher-Verlag, gr. 8°.). Theil II, S. 52.] –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: illyrisch-französiches.