BLKÖ:Starhemberg, Gundakar

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 37 (1878), ab Seite: 179. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Gundakar Starhemberg in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Starhemberg, Gundakar|37|179|}}

31. Gundakar (geb. 9. Juli 1696, gest. bei Temesvár 9. September 1716)[WS 1], von dem Zweige Paul Jacobs der Rüdiger’schen Hauptlinie. Ein Sohn des Grafen Franz Otokar aus dessen Ehe mit Maria Cäcilia Gräfin Rindsmaul. Unter den Augen seines Vetters Guido bildete er sich auf den Schlachtfeldern in Spanien für den Waffendienst. Dann kam er nach Ungarn zur Armee, welche gegen die Türken focht, und fand 1716 bei der Belagerung von Temesvár den Kriegertod. –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Todestag ergänzt.