BLKÖ:Steinhardt, Karl Friedrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Steinfeld, Wilhelm
Nächster>>>
Steinhart, Wenzel
Band: 38 (1879), ab Seite: 88. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1013755049, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Steinhardt, Karl Friedrich|38|88|}}

Steinhardt, Karl Friedrich (Maler, Geburtsort und Jahr unbekannt). Zeitgenoß. Von diesem sonst nirgends erwähnten Künstler erhalten wir nur aus Katalogen dürftige und nicht festzustellende Daten. Früher scheint der Künstler in Paris gearbeitet zu haben, denn der Katalog der III. deutschen Kunstausstellung in Wien setzt seinem Namen den Namen der Stadt Paris bei. In dieser Ausstellung war er durch ein Bild „Die Kartenspieler“ vertreten, ein Bild voll Talent, im Geiste eines Ostade oder Teniers, jedoch nach der ungraziösesten Richtung derselben. Dann finden wir ihn wieder in der Mai-Ausstellung, des Jahres 1873 im Wiener Künstlerhause und im Kataloge dieser Monats-Ausstellung mit dem Beisatze Wien, so daß er als Wiener Künstler erscheint. Auf dieser Ausstellung befand sich – unter Nr. 127 des Kataloges – sein Bild „Der Brief“ mit dem Beisatze: „im Privatbesitze“. Darauf beschränken sich alle Nachrichten über diesen Künstler, dessen Arbeiten nichts weniger als den Typus des Gewöhnlichen an sich tragen. –