BLKÖ:Steininger, Franz de Paula

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Steininger, Franz
Nächster>>>
Steinitz, Wilhelm
Band: 38 (1879), ab Seite: 101. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 104371862, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Steininger, Franz de Paula|38|101|}}

3. Franz de Paula Steininger, ein österreichischer Arzt des vorigen Jahrhunderts; er war Doctor der Philosophie und Medicin in Wien, später Landschaftsphysikus zu Linz. Gegen Ende des Jahrhunderts erschienen in Wien und Linz seine ärztlichen Schriften, worin er bereits auf eine rationellere Behandlung der Krankheiten hinweist und die Aufsicht des Staates in der öffentlichen Gesundheitspflege systematisch darzustellen versucht. Die Titel derselben sind: „Staatsarzneiwissenschaft oder medicinische Polizei, gerichtliche Arzneiwissenschaft, medicinische Rechtsgelehrsamkeit“, 1. Band (Wien 1794, Blumauer, gr. 8°.); – „Versuch einer einfachen Heilkunde“, 1. Band (ebd. 1796, Binz, 8°.), welcher auch unter dem besonderen Titel: „Lehre über die Arznei- und Nahrungsmittel“ ausgegeben wurde, – und „Versuch einer einfachen Fieberlehre nach Vernunft und Erfahrung (Pyretologie)“ (Linz 1797, 8°.).