BLKÖ:Stolberg-Wernigerode, Christian Karl Fürst

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 39 (1879), ab Seite: 149. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 102465614, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stolberg-Wernigerode, Christian Karl Fürst|39|149|}}

2. Christian Karl Fürst Stolberg-Wernigerode (geb. 24. Juli 1725, gestorben zu Gedern 21. Juli 1764), ein Sohn Friedrich Karls, des ersten Fürsten von Stolberg, und Luisens geborenen Gräfin von Nassau-Saarbrück. Fürst Christian Karl diente in der kaiserlichen Armee, in welcher er in jungen Jahren die höchsten Stellen erreichte, zuletzt General-Feldzeugmeister und Gouverneur der Festung Philippsburg, sowie General-Major des holländischen und oberrheinischen Kreises war, in welchen Eigenschaften er, erst 39 Jahre alt, das Zeitliche segnete. Aus seiner Ehe mit Eleonore Christiane Gräfin Reuß-Lobenstein entsproß ihm nur ein Sohn, Karl Heinrich (gest. 1804), mit dem auch die fürstliche Linie des Hauses Stolberg, welche der am 18. Februar 1742 gefürstete Graf Friedrich Karl gestiftet hatte, erlosch. –