BLKÖ:Strachwitz, Mauriz Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Strack, Joseph
Band: 39 (1879), ab Seite: 206. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Strachwitz, Mauriz Graf|39|206|}}

2. Graf Mauriz Strachwitz (geb. 9. April 1804), dessen schon oben gedacht wurde, ein Sohn des Grafen Karl Maria (gest. 3. April 1837) und Antoniens geborenen Freiin von Rothschütz (gest. 14. October 1831), diente im k. k. Uhlanen-Regiment Fürst Liechtenstein Nr. 9, in welchem er 1849, als dasselbe in Ungarn stand, Lieutenant war. Im Gefechte bei Perod am 21. Juni, wo eine Escadron des Regiments zugleich mit einer Division Civalart-Uhlanen sich sechs bis acht feindlichen Huszaren-Escadrons entgegenwarf und nach zweimaliger Attake diese nebst der ganzen feindlichen Cavallerie zum Rückzuge zwang, befand sich unter den Ausgezeichneten auch Mauriz Graf Strachwitz. Nach beendigtem Feldzuge wurde er mit dem Militär-Verdienstkreuze decorirt.