BLKÖ:Straka, Johann (Theolog)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Straka, Adam
Band: 39 (1879), ab Seite: 223. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Straka, Johann (Theolog)|39|223|}}

2. Johann Straka (Senior der Honter protestantischen Kirche, geb. zu Zlatowice im Trentschiner Comitate Ungarns im Jahre 1746, gest. am 28. Jänner 1804). Er hat viele, meist theologische Werke ins Čechische übersetzt, von denen jedoch nur die folgenden im Drucke erschienen sind: „Malý kancyonalík“, d. i. Ein kleines Liederbuch (Stawnica 1790; neue Auflage Bystric 1806), 26 geistliche von S. gedichtete Lieder enthaltend; – „Wděčný protestant swému snášeliwému císaří z něm přeložil J. Straka a wydál St. Leska, d. i. „Der seinem toleranten Kaiser dankbare Protestant, aus dem Deutschen übersetzt von J. Straka und herausgegeben von St. Leska (Prag 1782, 8°.); – „Krátké a pochopitedlné w náboženstwi křestanském wyučowání“, d. i. Kurze und leichtfaßliche Unterweisungen in der christlichen Glaubenslehre (Bystricz 1788, Tunnler), eine Uebersetzung aus dem Deutschen. Seine Uebersetzung der Reden Zollikofer’s in zwei Bänden, aus dem Jahre 1785, ist ungedruckt geblieben. –