BLKÖ:Stransky, Gabriel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Stransky, Joseph
Nächster>>>
Stransky, Johann
Band: 39 (1879), ab Seite: 252. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stransky, Gabriel|39|252|}}

Noch sind folgende Personen des Namens Stransky erwähnenswerth:

1. Gabriel Stransky, ein zeitgenössischer Maler in Prag, der in der Kunst-Ausstellung der Gesellschaft patriotischer Kunstfreunde daselbst im Jahre 1857 zum ersten Male mit einem „Stillleben“ vor das Publicum trat, hierauf erst 1866 in der Jänner-Ausstellung des österreichischen Kunstvereins, mit zwei in Oel gemalten „Fruchtstücken“ (eines 80 fl., das andere 110 fl.) erschien und im folgenden Jahre wieder in der Prager Ausstellung ebenfalls mit zwei „Fruchtstücken“ (eines 80 fl. das andere 150 fl.). Weitere Nachrichten über ihn fehlen. [Monats-Verzeichnisse des österreichischen Kunstvereins (Wien, 8°.) 1866, Jänner, Nr. 70 u. 71. – Kataloge der Kunst-Ausstellungen der Gesellschaft patriotischer Kunstfreunde (Prag, Haase Söhne, 8°.), 1857, S. 4, Nr. 38; 1867, S. 2, Nr. 18; S. 4, Nr. 70]. –