BLKÖ:Suttner, die Freiherren von, Wappen (ältere Linie)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 41 (1880), ab Seite: 10. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Suttner, die Freiherren von, Wappen (ältere Linie)|41|10|}}

Wappen der älteren Linie der Freiherren von Suttner. Ein von Roth über Blau quergeteilter Schild. Das obere Feld durchzieht ein schrägrechter, mit einer natürlichen goldbequasteten Hellebarde belegter goldener Balken. In dem unteren Felde steigt ein schroffer silberner Felsenberg aus dem Fußrande empor. Auf dem Hauptrande des Schildes ruht die Freiherrenkrone mit drei daraufgestellten Turnierhelmen. Der mittlere Helm tragt einen geschlossenen rothen Adlerflug, der von einem dem im Schilde ersichtlichen ähnlichen Schrägebalken durchzogen ist. Auf der Krone des Helmes zur Rechten steht ein rother Zinnenthurm mit offenem Thore, über welchem drei Schießscharten nebeneinander angebracht sind. Auf der Krone des Helmes zur Linken ist ein rothbezungter und goldgekrönter schwarzer Adler sichtbar. Helmdecken. Die des mittleren Helmes sind rechts roth mit Gold, links blau mit Silber, die des Helmes zur Rechten roth mit Silber, und die jenes zur Linken schwarz mit Gold unterlegt. Schildhalter sind zwei gegeneinandergekehrte, rothbezungte goldene Greife, stehend auf einer unter dem Schilde verbreiteten goldenen Arabeske, welche ein rothes Band mit der Devise: „Schwinge die Lanze und traue auf Gott“ in goldener Lapidarschrift trägt.