BLKÖ:Szepessy, die Freiherren, Wappen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Szepessy, Paul (I.)
Band: 42 (1880), ab Seite: 115. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Szepessy, die Freiherren, Wappen|42|115|}}

Wappen der Freiherren Szepessy von Négyes. Das Stammwappen ist in blauem Felde ein grüner Dreihügel, auf dessen mittlerer Erhöhung eine goldene Krone ruht, aus welcher ein weißes Einhorn nach links gewendet, mit aufgeschlagenem dreigetheilten Schweife hervorspringt, in seinen sichtbaren Vorderfüßen eine goldene Krone tragend. Das mit dem freiherrlichen Diplom vom 13. October 1775 verliehene Wappen ist vierfeldrig, mit Herzschild und einem von unten aufwachsenden Spikel. Das Herzschild zeigt in Blau zwei schwebende, einander zugekehrte silberne Einhorne, welche mit ihren Vorderfüßen eine goldene Krone halten. Im Spikel sieht man aus einer aus der rechten Seite hervorquellenden Wolke eine Hand ragen, welche ein silbernes Kreuz hält. Von den vier Wappenfeldern zeigt 1: in Silber auf einer schwebenden Krone einen rechtsgekehrten bekleideten Arm, dessen Hand einen Säbel umschließt, auf dem ein bärtiger Tatarenkopf mit sichtbarem Haarbüschel aufgespießt ist; 2 und 3: in Gold einen geflügelten schwarzen Panther, dessen rechte Pranke einen Stab (sogenannte bulla) emporhält; 4: in Blau eine mit einem Thurme versehene Kirche mit offenem Thore und rothem Dache. Auf dem Schilde ruht die Freiherrenkrone, auf welcher drei gekrönte Turnierhelme sich erheben, aus deren mittlerem zwischen einem offenen quergetheilten blausilbernen Fluge mit gewechselten Tincturen das vorbeschriebene Einhorn hervorwächst; während die Krone des rechten Helmes den Arm mit dem Tatarenkopfe und jene des linken den nach innen gekehrten hervorwachsenden Panther mit der Bulle zeigt. Schildhalter. Rechts ein einköpfiger. rothbezungter schwarzer Adler, der mit dem linken Fuße den Schild hält, links ein aufrechtstehender bemähnter goldener Löwe mit aufgeschlagenem Schwanze und hervorragender rother Zunge, die Vorderfüße und den rechten Hinterfuß auf den Schild stützend.