BLKÖ:Szeptycki, Joseph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 42 (1880), ab Seite: 127. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Szeptycki, Joseph|42|127|}}

8. Joseph, ein Neffe des Bischofs von Plock Hieronymus Anton. Sein Vater Franz war Truchseß von Lemberg, die Mutter Barbara eine geborene Gräfin Krosnowska. Im Jahre 1790 erhielt Joseph vom Könige die Senatorswürde; das Amt eines Castellans von Przemyśl hatte er abgelehnt. Er war Ritter des weißen Adler- und Großkreuz des St. Stanislausordens. Aus seiner Ehe mit Ludovica Gräfin Dzieduszycka sind keine Kinder vorhanden. –