BLKÖ:Szeptycki, Stephan

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Szeptycki, Simon
Band: 42 (1880), ab Seite: 127. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Szeptycki, Stephan|42|127|}}

12. Stephan, Truchseß von Smolensk, lebte im 17. Jahrhundert. Ein Sohn des Georg Prokop Szeptycki, Schwertträgers von Zydaczow, und der Marianne Popiel aus dem Geschlechte Sulima, war er Herr zu Szeptyce und Kanofosty. Als Edelmann der Sitte seiner Zeit gemäß im polnischen Heere dienend, focht er als Rittmeister der Panzer-Reiter unter seinem ritterlichen Könige Johann III. Sobieski bei Choczym (11. November 1673), Zurawno und bei dem Entsatze Wiens (12. September 1683). Mit seiner Gemalin Sophie Daskjewicz aus dem Geschlechte Korybut hatte er zwei Söhne: Athanasius, den Bischof von Przemyśl, und Basilius, den Starosten von Tymborsk, der mit einer Cousine Rosalia Szeptycka einen noch heute blühenden Zweig dieser Familie fortpflanzte. –