BLKÖ:Tököly von Käsmark, die Familie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 45 (1882), ab Seite: 231. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Tököly von Käsmark, die Familie|45|231|}}

Verschieden von der Familie der Tököly von Vizes und Kezermes ist jene der Tököly von Käsmark, welche mit dem Tode der Schwester des Rebellen Emmerich Tököly, mit Eva (geb. l. Februar 1659), Gemalin des Palatins Paul Eszterházy [Bd. IV, S. 95, Nr. 29], am 23. August 1716 erlosch. Denn Emmerich Tököly’s einzige Tochter Elisabeth aus seiner Ehe mit Helena Zriny starb noch im Jahre ihrer Geburt 1683. Iván Nagy in seinem trefflichen Werke „Magyar ország családai czimerekkel és nemzékrendi táblákkal“, Bd. XI, S. 289, läßt sie durch einen komischen Druckfehler – es heißt daselbst: geb. 1683, 26. November, gest. 1683, 3. April – sechs Monate vor ihrer Geburt gestorben sein.