BLKÖ:Tangl, Eduard

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Tangl, Philipp Jacob
Band: 43 (1881), ab Seite: 55. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1051972361, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Tangl, Eduard|43|55|}}

Ein Verwandter des obigen Philologen und Historikers Karlmann Tangl aber dürfte wohl Eduard Tangl sein, aus dessen Feder die Sitzungsberichte der mathematisch-naturwissenschaftlichen Classe der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften in Wien folgende naturwissenschaftliche Abhandlungen veröffentlichten: „Beitrag zur Kenntniß der Perforationen an Pflanzengefäßen I. und II.“ (Wien 1871 und 1873, gr. 8°. mit zwei Lith. in Qu.-4°.) und „Beiträge zur Mikrochemie der Pflanzenzelle“ (ebd. 1876, gr. 8°.). Eduard Tangl ist Doctor der Philosophie und zur Zeit ao. Professor der Botanik an der neu errichteten k. k. Franz Josephs-Universität in Czernowitz, Vorstand des dortigen botanischen Gartens, des botanischen Institutes und Mitglied der Prüfungscommission für Candidaten des Gymnasiallehramtes.