BLKÖ:Taufferer, Benno Freiherr

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Taucher, Franz
Band: 43 (1881), ab Seite: 135. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Taufferer, Benno Freiherr|43|135|}}

Taufferer, Benno Freiherr (Mitglied des Abgeordnetenhauses des österreichischen Reichsrathes, geb. in Krain am 16. Juni 1845). Der Sproß [136] einer alten krainerischen Familie, über welche unten die Quellen Näheres enthalten. Er ist der Sohn des am 10. März 1861 verstorbenen Freiherrn Moriz aus dessen Ehe mit Florentine geborenen Freiin Schweiger von Lerchenfeld (geb. 25. April 1817, gest.). Als sein älterer Bruder Leodegar nach dem Hinscheiden des Vetters dessen Gut Weixelbach übernommen hatte, trat er als Cadet in das Infanterie-Regiment König Leopold von Belgien Nr. 27 ein, in welchem er nach einigen Jahren zum Lieutenant vorrückte. Als solcher verließ er nach dem 1865 erfolgten Tode Leodegars die militärische Laufbahn, um das väterliche Gut persönlich zu verwalten. Im Jahre 1879 wurde er von dem Krainer Großgrundbesitz als verfassungstreuer Candidat in das Abgeordnetenhaus des österreichischen Reichsrathes gewählt, in welchem er noch zur Stunde sich befindet. Freiherr Benno ist zur Zeit der letzte männliche Sproß seines Geschlechts. Seine Schwester Rosalia (geb. 2. September 1852) war (seit 9. Jänner 1873) mit dem Linienschiffsfähnrich Carl Freiherrn von Codelli vermält und ist seit 28. Februar 1878 Witwe.

Hahn (Sigmund), Reichsraths-Almanach für die Session 1879/1880 (Wien 1879, Alf. Holder, 8°.) S. 210.
Porträt. Dasselbe im Holzschnitt befindet sich in der „Neuen illustrirten Zeitung“ (Wien, Zamarski, kl. Fol.) IX. Jahrg. (1881), Bd. I, Nr. 16, S. 248, in der dritten Serie: „Das Abgeordnetenhaus des österreichischen Reichsrathes“, der erste in der obersten Reihe.