BLKÖ:Taufferer, Franz Xaver von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 43 (1881), ab Seite: 136. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 129681490, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Taufferer, Franz Xaver von|43|136|}}

II. Einzelne denkwürdige Sprossen der Freiherren von Taufferer.

1. Franz Xaver von Taufferer, Cisterciensermönch, war 1773 Abt des Klosters seines Ordens zu Sittich in Unterkrain. Von ihm ist die Schrift: „Kratki sapopadik kershanskiga navuka sa otroku inu kmetjske ludy“, d. i. Kurze Unterweisung in der Christenlehre... (Laibach 1770, bei Eger, 12°.), wovon dann noch mehrere Auflagen erschienen sind. –