BLKÖ:Teuchert, die Freiherren von (Teuchert-Kauffmann Edle von Traunsteinburg)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Teuchert, Karl
Band: 44 (1882), ab Seite: 51. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Teuchert, die Freiherren von (Teuchert-Kauffmann Edle von Traunsteinburg)|44|51|}}

Die Freiherren von Teuchert (Teuchert-Kauffmann Edle von Traunsteinburg) und ihr heutiger Familienstand. Friedrich von Teuchert wurde, wie in der Biographie erwähnt ist, am 13. October 1859 in den erbländischen Freiherrenstand erhoben. Anna Rosalia (geb. 4. September 1809), die Tochter des französischen Capitäns Ritter d’Elvert-Bourscheid und der am 18. October 1865 zu Brünn verstorbenen Clara geborenen von Teintenier, war in erster Ehe mit dem k. k. Generalmajor Franz Kauffmann Edlen von Traunsteinburg verheiratet und wurde im Jahre 1838 Witwe. Am 8. März 1841 vermälte sie sich in zweiter Ehe mit Friedrich Teuchert, damaligem General-Commando-Adjutanten in Mähren. Da sie aus dieser zweiten Ehe keine Kinder hatte, so adoptirte Friedrich Teuchert die Kinder aus erster Ehe und erlangte durch kaiserliche Gnade für dieselben mit Diplom vom 1. October 1860 den Freiherrenstand. Diese Kinder erster Ehe aber sind: Friedrich Felix (geb. 17. Jänner 1831); Maria Anna (geb. 30. März 1832) Ehrendame des adeligen weltlichen Damenstiftes „Maria Schul“ zu Brünn; und Franz Xaver (geb. 26. Juli 1833). k. k. Hauptmann a. D. Friedrich Felix Freiherr von Teuchert-Kauffmann Edler von Traunsteinburg trat in die kaiserliche Armee, in welcher er sich als Oberst und Commandant des Infanterie-Regiments Erzherzog Joseph Nr. 37 während des Feldzuges in Böhmen im Jahre 1866 so auszeichnete, daß er den Orden der eisernen Krone dritter Classe erhielt. Er wurde am 24. April 1873 Generalmajor und Commandant der ersten Infanterie-Brigade zu Olmütz bei der ersten Truppendivision und dann Commandant der neunten Infanteriebrigade ebenda. Freiherr Friedrich ist seit 5. Juni 1867 mit Agnes geborenen Gräfin Belrupt-Tissac (geb. 19. April 1845) vermält. Diese Ehe blieb kinderlos. Des Freiherrn Friedrich Bruder Franz Xaver ist seit 12. Februar 1861 mit Hermine geborenen Freiin Kellner von Köllenstein (geb. 31. Jänner 1839) vermält, und sind aus dieser Ehe vorhanden: Hermine (geb. 17. November 1863), Friedrich (geb. 24. Jänner 1865), Marie (geb. 22. Februar 1867), Karl (geb. 3. Februar 1869) und Bertha (geb. 26. December 1873).

Wappen. Im goldenen Felde ein rechtsgewendetes natürliches Mohrenhaupt, dessen Augen von einer mit Roth und Silber gestreiften, nach hinten abfliegenden Binde bedeckt sind. Auf dem Schilde ruht die Freiherrenkrone, auf dieser ein Helm, dessen Krone das vorbeschriebene [52] Mohrenhaupt trägt. Die Helmdecken sind rechts schwarz mit Gold, links roth mit Silber unterlegt. Die Schildhalter bilden zwei auf einer goldenen Arabeskenverzierung stehende silberne Greife, deren Köpfe, Hälse, Mähnen, Brüste und Flügel roth sind.