BLKÖ:Thola, Benedict und Gabriel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Thola, Anton
Nächster>>>
Thoma, Joseph
Band: 44 (1882), ab Seite: 241. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thola, Benedict und Gabriel|44|241|}}

Zwei andere Künstler dieses Namens: Benedict und Gabriel Thola[WS 1], aus Brixen in Tirol gebürtig, standen um die Mitte des sechzehnten Jahrhunderts (1550–1560) in Diensten des Kurfürsten von Sachsen. Die Dresdener Bibliothek besitzt einen deutschen, auf Pergament geschriebenen Psalter, in welchem sich ein von Benedict Thola in Miniatur gemaltes Bildniß des Kurfürsten befindet. Die Frauenkirche zu Dresden barg früher Epitaphien mit Gemälden von beiden Brüdern. Eines derselben stellte die Erweckung des Lazarus vor und führte die Bezeichnung: „Benedictus Thola Musicus Italus fecit 1559“, aus welcher wir erfahren, daß Benedict Thola auch Musicus gewesen. Bei dem Neubaue der Kirche gingen diese Bilder zu Grunde.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Gabriel Tola (Wikipedia).