BLKÖ:Thun-Hohenstein, Anna Barbara

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 45 (1882), ab Seite: 18. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thun-Hohenstein, Anna Barbara|45|18|}}

4. Anna Barbara (gest. im December 1709), eine Tochter Johann Arbogasts von Thun-Caldes, vermälte sich 1647 mit dem Grafen Alphons Franz Thun von Castell-Brughier. Sie zählt zu den geistvollsten Frauen ihrer Zeit. Von ungewöhnlicher Bildung, stand sie im Briefwechsel mit Fürsten Italiens und Großen Deutschlands. Sie war eine Mutter der Armen und eine treffliche Musikdilettantin, Zither und Spinett mit Meisterschaft spielend. Sie überlebte ihren Gatten, dem sie viele Kinder, darunter den Grafen Alois Ernst, geboren, um 21 Jahre. –