BLKÖ:Tormássy, das Adelsgeschlecht

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Tormássy, Johann
Nächster>>>
Tormay, Karl
Band: 46 (1882), ab Seite: 147. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Tormássy, das Adelsgeschlecht|46|147|}}

Die Tormássy sind ein ungarisches Adelsgeschlecht, welches bis in den Anfang des siebzehnten Jahrhunderts zurückreicht, in welchem drei Brüder Gregor, Stephan und Benedict mit Diplom König Ferdinands I. ddo. Wien 20. April 1633 geadelt wurden. Benedicts Nachkommenschaft blüht bis zur Stunde. Sein Ururenkel ist obgedachter Landtagsprediger Johann Tormássy. Dessen Sohn Ludwig (geb. zu Kis-Kun-Halás 16. December 1784, gest. 25. März 1867) widmete sich der ärztlichen Laufbahn, erlangte in Wien die Doctorwürde der Medicin und wurde zuletzt Kreisphysicus des Békéser Comitates. Im Druck erschien von ihm: „Dissertatio inaug. medica de dignitate diaetetici in curandis hominum morbis“ (Viennae 1812, Haykul, 8°.). Seiner Ehe mit Juliana, einer Tochter des Superintendenten Gabriel Bathory, entstammen zwei Söhne, Johann und Karl, und zwei Töchter, Emilie (geb. 1816) und Marie (geb. 1820), Letztere an [148] Ludwig Szakal vermält. Von den Söhnen ist Johann (geb. 1815) bereits im Jahre 1857 gestorben, aus seiner Ehe mit Sidonie Novák einen Sohn Aurel hinterlassend. Ludwigs zweiter Sohn Karl (geb. 1818; lebte noch 1865 als Advocat zu Gyula. [Vasárnapi ujság, d. i. Sonntagsblatt (Pesth, 4°.) 1862, Nr. 9. Biographie und Bildniß.