BLKÖ:Torres, Vincenz Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 46 (1882), ab Seite: 160. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Torres, Vincenz Graf|46|160|}}

Torres, Vincenz Graf (k. k. Oberstlieutenant, geb. zu Görz 21. März 1770, gest. zu Venedig 5. Juni 1805). Im Jahre 1781 trat er in die Wiener Neustädter Militär-Akademie ein, aus welcher er am 12. November 1787 als Fahnencadet zu Thurn-Infanterie Nr. 43 kam. Im December d. J. zum Fähnrich vorgerückt, wurde er 1790 Lieutenant, 1795 Oberlieutenant, 1797 Hauptmann im General-Quartiermeisterstabe. Im Feldzuge 1799 zeichnete er sich am 5. April in der Schlacht bei Magnano und am 18. und 19. Juni an der Trebbia so aus, daß ihm die Ehre widerfuhr, die Siegesbotschaft nach Wien zu überbringen. Auch erfolgte seine Beförderung zum Major und Flügeladjutanten bei der italienischen Armee. Neuerdings that er sich durch seine Tapferkeit in der Schlacht bei Novi am 15. und bei Fossano am 18. August hervor, und erscheint er im Schlachtbericht unter den Ausgezeichneten des Tages. Später wurde er in seinem Dienstrange zu Kaunitz-Infanterie Nr. 20, dann zu Callenberg-Infanterie Nr. 54 übersetzt. 1800 zum Oberstlieutenant bei Bellegarde-Infanterie Nr. 44 befördert, starb er als solcher im schönsten-Mannesalter von erst 35 Jahren.

Leitner von Leitnertreu (Th. Ig.)[WS 1]. Ausführliche Geschichte der Wiener-Neustädter Militärakademie (Hermannstadt 1852, Steinhaußen, 8°.) 3. 475.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Leitner von Leitnertreu (Th. Jos.).