BLKÖ:Tosi, Luigi

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Tosi, Paolo Conte
Nächster>>>
Tost, Johann
Band: 46 (1882), ab Seite: 224. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Tosi, Luigi|46|224|}}

Ein Luigi Tosi (gest zu Padua am 15. December 1845), wohl der obigen Familie angehörig, war während der österreichischen Regierung in der Lombardie Bischof von Pavia. Anläßlich seines Todes erschienen die folgenden Schriften: von Pietro Lanfranchi: „Orazione funebre nelle solenni esequie di Monsignore L. Tosi vescovo della città e diocesi di Pavia“ (Pavia 1846, 8°.) und [225] von Giovanni Catena: „De laudibus A. Tosii oratio“ (Milano 1846, 8°.). Leider war ich außer Stande, mir die eine und andere dieser Monographien zu verschaffen.