BLKÖ:Turóczy, Joseph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Turóczi, Michael
Band: 48 (1883), ab Seite: 148. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Turóczy, Joseph|48|148|}}

5. Joseph Turóczy (geb. zu Klokow in Syrmien 1790, gest. zu Kaschau am 10. Mai 1870), Sohn eines Officiers, betrat gleichfalls die militärische Laufbahn, und zwar als Cadet im 34. Infanterie-Regimente, in welchem er durch 30 Jahre bis zu seiner Beförderung zum Hauptmann diente. Er that sich durch seine Tapferkeit in den Schlachten bei Aspern und Wagram 1809, wo er schwer verwundet wurde, dann im russischen Feldzuge 1812 und in den Befreiungskriegen 1813–1815 hervor. Im Jahre 1851 erhielt er den Majorscharakter und eine Schwarzenberg-Veteranen-Stiftung. [Oesterreichisch-ungarische Wehrzeitung (Wien, gr. 4°.) 1870, Nr. 60.] –