BLKÖ:Varleich von Bubna, Michael Johann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 49 (1884), ab Seite: 280. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Varleich von Bubna, Michael Johann|49|280|}}

Varleich von Bubna, Michael Johann (Domherr, Geburtsjahr unbekannt, gest. zu Prag am 9. December 1804). Der Sproß einer alten čechischen Adelsfamilie, über welche die Quellen Näheres berichten, widmete er sich dem geistlichen Berufe, beendete die theologischen Studien, wurde Priester, dann Domherr und zuletzt Dechant des Domherrencapitels auf dem Prager Schlosse. Er war ein gelehrter Herr und ein großer Freund und Förderer seiner Muttersprache. Ein besonderes Verdienst erwarb er sich um das ansehnliche Capitelarchiv, indem er dasselbe vorab ordnete und dann ein vollständiges Verzeichniß der darin enthaltenen Urkunden zusammenstellte. Auch verfaßte er aus diesen letzteren und aus anderen älteren Druckwerken ein chronologisches Verzeichniß oder eine Uebersicht sämmtlicher Bischöfe, Erzbischöfe und Domherren der St. Veiter Kathedrale. Dasselbe wird noch zur Stunde im Capitelarchiv aufbewahrt und führt den Titel: „Canon seu Catalogus aut Album capituli ecclesiae primum collegiatae, demum cathedralis, postremo metropolitanae Pragensis, conscriptum anno 1789“.