BLKÖ:Vintschgau, Max Ritter von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 51 (1885), ab Seite: 32. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Maximilian von Vintschgau in der Wikipedia
Maximilian von Vintschgau in Wikidata
GND-Eintrag: 117703060, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Vintschgau, Max Ritter von|51|32|}}

Vintschgau, Max Ritter von (Naturforscher, Ort und Jahr seiner Geburt unbekannt), Zeitgenoß. Ein jüngerer Gelehrter der Gegenwart, wahrscheinlich ein geborener Tiroler, der nach Beendigung der medicinischen Studien sich dem Lehramte widmete, ein solches zuerst an einer Lehranstalt in Triest oder Venedig, später, wie es scheint, in Prag bekleidete, zur Zeit aber o. ö. Professor der Physiologie an der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck und Vorstand des physiologischen Institutes daselbst ist. Er hat bereits mehrere Abhandlungen in gelehrten Sammelwerken erscheinen lassen, so zuerst in den „Atti dell’Istituto Veneto“: „Risultamenti di alcune sperienze sulla fava del Calabar“ [tomo IX, 1804]; – in den Sitzungsberichten der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften mathematisch-naturwissenschaftlicher Classe: „Ricerche sulla struttura microscopica della Retina dell’uomo, degli animali vertebrati e dei Cefalopodi. Con una tavola“ [Bd. XI, S. 943 u. f.]; – „Osservazioni chimiche sulle relazioni per le quali la cristallina si dovrebbe distinguere dall’Albumina“ [Bd. XXIV, S. 504]; – „Intorno all’azione esercitata da alcuni gas sul sangue“ [Bd. XXXVII, S. 366]; – „Presenza del zucchero nell’urina di volpe“ [Bd. XLII, S. 523]; – „Intorno ai sussidj meccanici meglio acconci a determinare con precisione il numero delle pulsazioni cardiache negli nigli“ [Bd. L, 2. Abtheilung, S. 418], diese Abhandlung schrieb Vintschgau in Gemeinschaft mit G. P. Vlacovich; – „Intorno all’azione dell’urina sulla soluzione di iodio e sulle colla d’amido“ [Bd. LIV, 2. Abthlg., S. 288], in Gemeinschaft mit R. Cobelli; – „Ueber die Wirkung des Physostigmins auf die Amphibien“ [Bd. LV, 2. Abthlg., S. 49]; – „Ueber die Hoffmann’sche Tyrosinreaction und über die Verbindungen des Tyrosins mit Quecksilberoxyd“ [Bd. LX, [33] 2. Abthlg., S. 276] und „Untersuchungen über das Verhalten der Temperatur im Magen und im Rectum während der Verdauung“, mit 3 Tafeln [Bd. LX, 2. Abthlg., S. 697], diese Abhandlung gab der Autor in Gemeinschaft mit M. Dietl heraus. Alle genannten Abhandlungen erschienen auch in Sonderabdrücken, die jedoch fast sämmtlich vergriffen sind. Vintschgau ist auch Mitglied der kaiserlich Leopoldinischen Akademie Naturae Curiosorum.