BLKÖ:Wachtel, Hermann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Wachtel, David
Band: 52 (1885), ab Seite: 46. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wachtel, Hermann|52|46|}}

2. Hermann Wachtel, aus Mainz gebürtig, ließ sich 1704 bleibend in Prag nieder und führte viele Gemälde für verschiedene Kunstliebhaber aus. Er malte Landschaften, die sich großen Beifalls erfreuten. In einem Anfalle von Wahnsinn, dem er in der Folge gänzlich verfiel, zerschnitt er alle Bilder, welche er gerade besaß. Die Zeit seines Todes ist nicht bekannt. [Neue Bibliothek der schönen Wissenschaften und freien Künste Bd. XX, Stück 2, S. 290.] –