BLKÖ:Wagensperg, Adolph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 52 (1885), ab Seite: 75. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wagensperg, Adolph|52|75|}}

Besonders hervorragende Sprossen des Grafengeschlechtes Wagensperg.

1. Adolph (geb. 8. December 1724, gest. 15., nach Anderen 5. November 1773). Der einzige Sohn des Grafen Hannibal Balthasar aus dessen Ehe mit Maria Rebecca Gräfin von Stubenberg, diente er in Civil- und Militärämtern, wurde kaiserlicher wirklicher geheimer Rath, Obersterblandmarschall in Kärnthen, Kammerpräsident der Commercial-Hauptintendanz des gesammten österreichischen Littorales zu Triest, Civilhauptmann und Militärcommandant der am adriatischen Meere gelegenen österreichischen Seestädte und am 24. April 1773 Landeshauptmann der gefürsteten Grafschaften Görz und Gradisca. In letzterer Stellung, diente er jedoch nur wenige Monate, da er schon im November 1773, erst 49 Jahre alt, das Zeitliche segnete. Aus seiner 1747 geschlossenen Ehe mit Maria Aloisia Gräfin Saurau hinterließ er eine Tochter Aloisia, welche sich am 18. November 1764 mit Friedrich Grafen Lanthieri, k. k. Kämmerer und Rathe zu Gratz, [76] vermälte, und einen Sohn Johann Nepomuk, welcher sich zweimal verheiratete, zuerst im November 1775 mit Maria Eleonora Gräfin Galler und 1788 mit Maria Anna Freiin von Hackelberg. Die Kinder beider Ehen sind aus der Stammtafel ersichtlich. [Morelli di Schönfeld (Carlo). Istoria della Contea di Gorizia (Gorizia 1855, Paternolli, br. 8°.), Vol. III, p. 66.]