BLKÖ:Weiß, Adolf (Reichsrathsabgeordneter)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Weiß, Wilhelm (Arzt)
Band: 54 (1886), ab Seite: 147. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Weiß, Adolf (Reichsrathsabgeordneter)|54|147|}}

1. Adolf Weiß (Reichsrathsabgeordneter, geb. 1831). Nach beendeten juridischen Studien erlangte er 1852 an der Wiener Universität daraus den Doctorgrad, nahm die Advocatenpraxis und ist zur Zeit noch als Hof- und Gerichtsadvocat in Wien thätig. Als Besitzer des Gutes Budislau in Böhmen wurde er [148] von dem Großgrundbesitze dieses Landes 1872 in das Abgeordnetenhaus des österreichischen Reichsrathes gesendet und auch 1873 und 1879 als Deputirter wiedergewählt. Er hat sich an verschiedenen Eisenbahnbauten und einigen financiellen Unternehmungen betheiligt. Bei der Creditanstalt in Wien ist er Verwaltungsrath und Mitglied der Direction, bei der Ostrau-Friedländer-Bahn Präsident des Verwaltungsrathes, ferner Comitémitglied der niederösterreichischen Escomptegesellschaft. Im Frühling 1872 befand sich bei einer entweder erfundenen oder wirklich bestandenen Ministerkrisis sein Name auf der Ministerliste, und zwar wurde Weiß als Nachfolger des Dr. Banhans für das Handelsportefeuille und wieder als solcher des Freiherrn de Pretis für das Finanzportefeuille bezeichnet. Keine dieser Combinationen hat sich verwirklicht, aber Dr. Weiß ist zur Zeit noch immer eines der thätigsten Mitglieder des Abgeordnetenhauses. 1878 zeichnete ihn KaisersSeine Majestät mit dem Orden der eisernen Krone dritter Classe aus. [Neue Freie Presse, 19. Mai 1872, Morgenblatt, in der Rubrik „Inland“: „Wien. 18. Mai, Krisengerüchte“. – Porträt. Holzschnitt in der Porträtgruppe der Abgeordneten des österreichischen Reichsrathes, welche die „Neue Illustrirte Zeitung“ (Wien, Zamarski, kl. Fol.) 1861, Nr. 16 brachte. –