BLKÖ:Weiß, Ignaz (Bildhauer)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Weis, Johann
Band: 54 (1886), ab Seite: 151. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 13385275X, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Weiß, Ignaz (Bildhauer)|54|151|}}

12. Ignaz Weiß (gest. in Prag am 30. März 1756), über den uns die unten angeführten Quellen nur Spärliches berichten, lebte als Bildhauer in Prag und war 1748 Beisitzer der Fortificationscommission daselbst. Von seinen Arbeiten wird ein schöner Altar gerühmt, der sich in der Augustinerkirche zu Roczow in Böhmen befindet, und den Dlabacz noch im Jahre 1800 gesehen und bewundert hat. [Dlabacz (Gottfried Johann). Am angezeigten Orte, Bd. III, Sp. 348. – Tschischka (Franz). Kunst und Alterthum im österreichischen Kaiserstaate geographisch dargestellt (Wien 1836, Fr. Beck, gr. 8°.) S. 407.] –