BLKÖ:Weiß von Starkenfels, Johann Baptist

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 54 (1886), ab Seite: 145. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Weiß von Starkenfels, Johann Baptist|54|145|}}

1. Johann Baptist (geb. in Wien 1782, gest. daselbst 7. November 1847) widmete sich, nachdem er an der Wiener Hochschule die juridisch-politischen Studien beendet und daraus die Doctorwürde erlangt hatte, vorab dem Lehramte und erhielt 1807 die Professur der Weltgeschichte am Lyceum zu Linz. Später trat er vom Lehrfache zum Justiz- und dann zum politischen Dienste über, wurde erst Rath beim Stadt- und Landrechte in Linz, in der Folge Polizeidirector, darauf Kreishauptmann daselbst; 1834 zum Hofrathe bei der Studienhofcommission in Wien ernannt, kam er an Stelle des Freiherrn von Mikos zur Dienstleistung in den Staatsrath, in welchem er am 21. October 1842 in den Status der staatsrechtlichen Referenten vorrückte. In dieser Eigenschaft starb er im Alter von 66 Jahren. Ihn überlebten drei Söhne: August, Theodor und Victor.