BLKÖ:Weinkopf, Franz Seraph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Weinkopf, Joseph
Band: 54 (1886), ab Seite: 49. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Weinkopf, Franz Seraph|54|49|}}

Noch ist erwähnenswerth:

1. Ein Franz Seraph Weinkopf (geb. 181.) gest. zu Salzburg am 6. September 1884). Er wirkte als Chordirector der Hofoper in Wien und zog sich, nachdem er in den Ruhestand getreten, nach Salzburg zurück, wo er noch mehrere Jahre, bis an seinen Tod, lebte. Er hat auch componirt und unter Anderem mehrere Lieder aus meiner Gedichtsammlung „Cyclamen“ in Musik gesetzt. [Neue Freie Presse (Wien, Fol.) 1884, Nr. 7197, Morgenblatt]. –