BLKÖ:Wießner, Conrad

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Wiesner, Conrad
Nächster>>>
Wiesner, Julius
Band: 56 (1888), ab Seite: 88. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 117370002, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wießner, Conrad|56|88|}}

Unser Künstler ist nicht zu verwechseln mit seinem Zeitgenossen Conrad Wießner (geb. 1796, †) den wir auch mit einem s (Wiesner) geschrieben finden. Derselbe, aus Nürnberg gebürtig, war ein Schüler Gabler’s und stach namentlich Landschaftsbilder und Architecturen, vornehmlich erstere mit seinem Naturgefühl und im Baumschlag mit lebenswahrer Vollendung. Er wurde später Zeichenlehrer zu Oberstein bei Birkenfeld, später in Birkenfeld selbst, wo er noch 1849 lebte.