BLKÖ:Wiese, Anton

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 56 (1888), ab Seite: 41. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wiese, Anton|56|41|}}

Noch sind zu nennen:

1. Anton Wiese (geb. zu Königgrätz 26. April 1843). Aus dem Cadeteninstitute zu Marburg kam er 1858 in die Wiener-Neustädter Militärakademie, aus welcher ihn seine Angehörigen im März 1861 zurücknahmen. Anfangs September desselben Jahres aber trat er freiwillig als Cadet in das Infanterie-Regiment Großfürst Constantin Nr. 18. in welchem er im März 1866 zum Lieutenant minderer Gebühr befördert wurde. Er machte im Regimente den Feldzug [42] 1866 gegen Preußen mit und fand den ehrenvollen Tod fürs Vaterland im Kampfe bei Jičin am 29. Juni 1866. [Svoboda (Joh.). Die Zöglinge der Wiener-Neustädter Militärakademie u. s. w. (Wien 1870, Geitler, Lex. 8°.) Sp. 1013.] –