BLKÖ:Willmann (Schlosser)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Willmers, Rudolf
Band: 56 (1888), ab Seite: 196. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Willmann (Schlosser)|56|196|}}

3. Willmann ist auch der Name eines erfinderischen österreichischen Schlossers, der im ersten Viertel unseres Jahrhunderts lebte und in Wien sein Handwerk ausübte. In weiteren Kreisen wurde derselbe bekannt im Jahre 1820, in welchem er eine Schlagmaschine erfand, welche sich nach dem Urtheile von Sachkennern von der französischen Schlagmaschine vortheilhaft unterschied. Zehn Jahre später, 1830, erfand er dann eine Kartenschlagmaschine, welche Exner in seiner unten genannten „Geschichte der Erfindungen“ als eine „brillante Erfindung“ bezeichnet, die 1873 noch unübertroffen dastand und von Wien aus in die anderen industriellen Länder überging [Exner (Wilhelm Franz Prof. Dr.). Weltausstellung 1873 in Wien. Beiträge zur Geschichte der Gewerbe und Erfindungen Oesterreichs von der Mitte des achtzehnten Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Erste Reihe: Rohproduction und Industrie (Wien 1873, Braumüller, gr. 8°.) S. 262 und 290.]