BLKÖ:Windisch-Grätz, Wilhelm

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 57 (1889), ab Seite: 55. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Windisch-Grätz, Wilhelm|57|55|}}

40. Wilhelm (geb. um 1559, gest. 1610, nach einer anderen Angabe 1619). Ein Sohn des Freiherrn Jacob II. (von dem Siegmundischen Hauptaste) aus dessen Ehe mit Anna Maria Freiin von Weltz (Weltzer), Witwe Christophs von Khevenhüller. Er war Herr zu Kolnitz, Kätsch und Pilhang und Hofkammerpräsident. Im Jahre 1609 übernahm er eine Gesandtschaft der protestantischen Stände wegen freier Ausübung ihres Gottesdienstes an Kaiser Mathias in Preßburg. Er war mit Barbara Elisabeth Freiin von Kolonits vermält, welcher Ehe Freiherr Adam Siegfried entstammt, mit dessen Kindern dieser Nebenzweig der Windisch-Grätz erlosch. Adam Siegfrieds Sohn Jacob Wilhelm fiel bei Leipzig 1642. Die Tochter Esther vermälte sich mit Bartholomäus Grafen Starhemberg, den sie um 20 Jahre überlebte. –