BLKÖ:Winterl, Ignaz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Winterl, Joseph
Nächster>>>
Winterle, Edmund
Band: 57 (1889), ab Seite: 92. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Winterl, Ignaz|57|92|}}

Sein jüngerer Bruder Ignaz (geb. zu Stadt Steyer am 29. Juli 1734, gest. in Linz 7. August 1811), trat auch in den Jesuitenorden und war nach Aufhebung desselben in der Linzer Kathedralkirche im Predigtamte thätig. Einige seiner Kanzelreden sind einzeln im Druck erschienen. (De Luca). Das gelehrte Oesterreich. Ein Versuch u. s. w. I. Bandes 2. Theil (Wien 1778, von Trattner, 8°.) S. 262. –