BLKÖ:Wisniowski, Joseph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Wisniowski, Adalbert
Nächster>>>
Wisniowski, Tobias
Band: 57 (1889), ab Seite: 133. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wisniowski, Joseph|57|133|}}

2. Ein Joseph Wisniowski diente im ersten Jahrzehnt des laufenden Jahrhunderts als Reiterofficier in der kaiserlichen Armee. Er war 1809 Oberlieutenant bei Erzherzog Karl-Uhlanen Nr. 3. Das Regiment stand im Feldzuge dieses Jahres im 5. Armeecorps, und zwar in den Tagen vom 6. bis 10. Juli bei Schöngrabern, Grund und Hollabrunn, wo es einem feindlichen Cavalleriecorps von 5000 Reitern auf das tapferste Widerstand leistete. Unter den Helden dieser Kämpfe wurde in der officiellen Relation auch Oberlieutenant von Wisniowski genannt. [Thürheim (Andreas Graf). Reiter-Regimenter der k. k. österreichischen Armee (Wien 1862 und 1863, F. B. Geitler, gr. 8°.) Bd. III: „Die Uhlanen“, S. 88.] –